Nachrichten

CTCSS-Nachrüstung für den Kenwood TS-790E

Unser OM Klaus, DL4FCY, hat in 2017 den populären 2m-/70cm-/23cm Transceiver Kenwood TS-790E mit einem CTCSS-Encoder nachgerüstet und diese Umbauanleitung Anfang 2018 in der bekannten Clubzeitschrift „CQ-DL“ des DARC.de publiziert.

Damit aber nicht genug, denn durch den Umbau entfiel die Möglichkeit an den Geräten, den 1750 Hz-Ton auszusenden, der weiterhin Verwendung findet. Wie also ohne einen weiteren Eingriff in das Gerät diesen wieder nachrüsten? Hierfür hatte Klaus eine kleine Schaltung entworfen, die in die externe Mikrofonleitung eingeschliffen wird und sich dort über eine freie Leitung die nötige Spannung besorgt. Das Ganze steckt in einem schlanken Schrumpfschlauch und liefert auf Knopfdruck weiterhin den 1750Hz-Tonruf. Sieht super aus und funktioniert bestens!

Artikel aus der CQ-DL 01/2018 als PDF (1,55 MB)

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2018

Unsere OVV Jeanette (DH3FEM) lädt am 23. März 2018 alle Mitlieder des Ortsverbands F05 zur Jahreshauptversammlung ein. Veranstaltungsort ist das (SAALBAU) Bürgerhaus Bornheim in der Arnsburger Straße 24 in 60385 Frankfurt am Main. Parkplätze sind in der Tiefgarage vorhanden.

Die Tagesordnung sieht wie folgt aus:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Wahl des Protokollführers
  3. Ehrungen
  4. Berichte des Vorstands (OVV, Stellvertreter)
  5. Bericht der Referenten: Kasse, Öffentlichkeitsarbeit, EMV, Contest, QSL und Notfunk
  6. Entlastung des Vorstands
  7. Beschluss über die Erweiterung der Vorstands  (um die Ämter Kasse, Öffentlichkeitsarbeit und QSL-Manager)
  8. Aktivitäten 2018
  9. Verschiedenes / allgemeine Aussprache

Der Beginn der Veranstaltung ist um 20:00 Uhr. Wir bitten alle Mitglieder des F05 um ein Erscheinen bei der Jahreshauptversammlung!

Vortragsangebot 2018

Auch in diesem Jahr möchten wir allen Technikinteressierten wieder interessante und informative Vorträge zum Thema „Funk“ anbieten. Die Vorträge finden in der Regel während unserer monatlichen OV Abende statt (4. Freitag im Monat, 20 bis 22 Uhr).

Das Angebot richtet sich dabei nach euren Interessen und Vorschlägen. Solltet ihr selbst einmal einen Vortrag halten wollen, könnt ihr euch gerne persönlich oder per Email bei uns melden.

Diesen Winter erwarten euch bereits zwei spannende Themen:

„Gray line“ von Heinz, DF6ZY: Theorie und Anwendung von gray line DX (Funken über lange Distanzen entlang der Dämmerungszone). 26.01., Saalbau Ronneburg, Beginn 20 Uhr.

„BEMFV“ von Carlo, DG6FFG: Informationen zur Anzeigepflicht einer standortfesten Funkamateur-Antennenanlage nach §9 BEMFV. 23.02., Saalbau Bornheim, Beginn 20 Uhr.

Vorbereitend zum gray line Vortrag gibt es HIER bereits einen informativen QEX ARRL Artikel zur Analyse der Ausbreitungsmechanismen eines 80m Funkkontaktes zwischen Florida (N4BRF) und den Cocos (Keeling) Islands (VK9CZ) von Ed Callaway (N4II), 2016 [PDF, 1,410.36 KB]. Die Entfernung beider Stationen entsprach mit knapp 18 200 km immerhin fast der Hälfte des Erdumfangs. Gray line DX ist also ein äußerst nützliches Funkkonzept, dass uns dabei helfen kann, auch auf niedrigen Frequenzen bis „auf die andere Seite der Erde“ zu funken. Mehr dazu am 26. Januar.

Wir freuen uns auf euer Erscheinen zu den Vorträgen und Danken den Referenten für ihr Engagement.

/DK1DE

2018, es geht nahtlos weiter: KIDSDAY

Liebe Funkfreunde,

Zunächst wünschen wir euch alles erdenklich Gute zum neuen Jahr und hoffen, dass ihr die vergangenen Feiertage angenehm verbracht habt. Ein herzlichen Dank auch für die zahlreichen Weihnachts- und Neujahrsgrüße, die über unsere Emailgruppe verschickt wurden.

Unser erster Termin in diesem Jahr widmet sich dem internationalen Kidsday, zu dem vom amerikanischen Amateurfunkverband ARRL eingeladen wird.
Abweichend vom etwas spät kommunizierten offiziellen Termin (kommender Samstag), treffen wir uns  am Sonntag, den 07.01.2018 im Museum für Kommunikation an der Clubstation DL0DPM zwischen 13 und 18 Uhr [Anfahrtsskizze, PDF 174.36 KB]. DC4PC und DK8EA werden zwecks Vorbereitung bereits etwas früher vor Ort sein.

Neben den Aktivitäten im Funkraum, wie etwa der Vergabe von Morsediplomen und das Erklären der Technik, werden wir auch auf UHF und VHF funken. Ihr erreicht uns persönlich vor Ort oder via DB0HTV, 145,750MHz (Ausgabe) -0,6 MHz (Eingabe) oder DB0HRF, 438,750 MHz (Ausgabe) -7,6 MHz (Eingabe).

Für die Organisation und die Information zur Veranstaltung bedanken wir uns bei dem Museum für Kommunikation in Frankfurt, Karl-Heinz (DC4PC) und dem gesamten DL0DPM Team.

Vy 73,
Niklas, DK1DE / F05

Es ist vollbracht! Nachlese des Klasse E Kompaktkurses 2017

Nach den intensiven Vorbereitungen aller Prüfungsteilnehmer und des Ausbilderteams um DL0DPM und F05 haben ALLE 13 Prüfungsteilnehmer am 12. Dezember ihre Klasse E Lizenzprüfung bestanden.

BNetzA 2017 Prüfung
13 neulizensierte Funkamateure nach ihrer Prüfung durch die BNetzA

„Es ist vollbracht! Nachlese des Klasse E Kompaktkurses 2017“ weiterlesen

Flüstern im Auto

…Was nun erstmal nach Romantik klingen mag, hat mit dieser zumindest eine Sache gemeinsam: Man sucht sich einen Ort, an dem man etwas in Ruhe sein kann; In diesem Fall für den digitalen Funktionstest eines Setups für standmobilen KW Betrieb.

Hierzu fuhr ich am Wochenende in den Landkreis Blankenheim, ca. 20 Km südwestlich vom Standort des Radioteleskops Effelsberg im Ahrgebirge. Auch aufgrund der geringen Einwohnerdichte von 57 pro Km² ist das HF Band wunderbar ruhig und mangels guter Internetinfrastruktur ist das Thema „Datenübertragung per Funk“ hier durchaus aktuell (z.B. Winlink).

Das Setup für den Test: SDR Transceiver, USB Soundkarte und Laptop. Die Geräte lassen sich trotz beengter Platzverhältnisse einfach platzieren. Der TRX wird einfach auf eine Halterung aufgesteckt und kann so nach Gebrauch schnell wieder eingepackt werden.

„Flüstern im Auto“ weiterlesen

Wohngebietsfreundliche Amateurfunkantennen

Besser als nix!

Am 27. Oktober 2017 wird es von Martin Fähnrich (DL3FDI) einen Vortrag über Antennentechnik geben:

Durch Lösungsansätze zeigt Martin, dass man der Antennen-Problematik in Wohngebieten durch den Selbstbau und der Optimierung bestehender Anlagen entgegentreten kann. An praktischen Beispielen wird Martin eigene Antennenanlagen von 160m bis 70cm zeigen. Die gezeigten Lösungen werden keine „Wunderantennen” darstellen, sondern basieren auf gängigen Antennenkonzepten, die trickreich den eigenen Bedürfnissen angepasst wurden. Alle Antennen werden im praktischen Aufbau anhand von Fotos, sowie schaltungstechnisch vorgestellt. Es werden MMANA-Simulationen gezeigt, sowie die die Quellen der zugrunde liegenden Antennen und Konzepte benannt.

Der Vortrag dauert ca. 50 Min. plus Diskussionszeit. Wir freuen uns über Eure zahlreiche Teilnahme!

27. Oktober 2017, 20:00 – 22:00 Uhr, SAALBAU Gallus

Update 27.10.2017:

Ein sehr schöner und informativer Vortrag von OM Martin aus Karben (F17) war das, der sich an seinem Einfamilienhaus verschiedene Drahtantennen auf, an und unter dem Dach installiert hat und damit alle Bänder bedient (inklusive 6m). Für 2m und 70cm kommen eine J-Antenne (vertikal) und eine Big-Wheel (horizontal) zur Anwendung. Vielen Dank!

Radiowellen im Untergrund, Erdbeben und die Rolle piezoelektrischer Quarze

Wir Funker kennen ihn gut, den Quarzoszillator. Dieses Bauteil ermöglicht uns das Einstellen und Filtern von verschiedene Frequenzen und erleichtert uns so die Suche nach neuen Funkverbindungen. Besonders stabil schwingende Oszillatoren können für die Normierung der Frequenzskalen unserer Funkgeräte benutzt werden. Hierbei werden keine Kosten und Mühen gescheut, um Schwankungen in Temperatur und Versorgungsspannung möglichst gering zu halten. Spannung? Natürlich. Damit ein Quarz schwingt, benötigt er Strom. Aber lässt sich das Prinzip auch umkehren?

Jeder, der schon einmal akustische Gitarren, Cellos, Geigen oder ähnliche „analoge“ Instrumente mit Saiten aus Haar oder Nylon gehört hat, kann das bestätigen. Denn piezoelektrische Tonabnehmer setzen mechanische Schwingungen in Strom um und werden oft an und in klassischen Instrumenten verbaut. Sie erzeugen AC Signale, die dann elektrisch verstärkt ins Publikum getragen werden können.

Doch welches Prinzip ermöglicht uns das und warum ist das interessant?
„Radiowellen im Untergrund, Erdbeben und die Rolle piezoelektrischer Quarze“ weiterlesen

Auswirkungen von VLF Radioaussendungen auf das Weltall

Anthropogene Radioaussendungen beeinflussen wohlmöglich die Lage des Van Allen Gürtels. Dies geht zumindest aus neuesten Erkenntnissen der NASA hervor.
Der Van Allen Gürtel umhüllt die Erde und schirmt sie zusätzlich zur Magnetosphäre gegenüber elektromagnetischer kosmischer Strahlung ab. Diese Strahlung kann, sofern sie direkt auf der Erde auftrifft, elektromagnetische Wechselwirkungen hervorrufen und so, ähnlich wie EMP’s, technische Geräte und auch Zellen in Lebewesen beschädigen.

„Auswirkungen von VLF Radioaussendungen auf das Weltall“ weiterlesen

Status DB0HTV

Nachdem DB0HTV kürzlich aus technischen Gründen vom Netz genommen werden musste, konnte der Repeater laut Ralf (DO6CC) nun wieder in Betrieb genommen werden. Wir hoffen, dass bis zum Wochenende ein stabiler Betrieb möglich ist. Dann könnte die Frankfurter Runde wieder auf dem Stadtrelais stattfinden (145.750 MHz, -0.6 MHz). Wir bedanken uns recht herzlich bei der verantwortlichen Taunus Relais Gruppe, die mehrere Stationen im Umkreis Frankfurt betreibt und fachmännisch wartet (Übersicht TRG Relais).

/DK1DE