Make Rhein-Main 2018

Wie auch schon letztes Jahr haben wir als Frankfurter Funkamateure wieder bei der Make Rhein-Main mitgemacht, die dieses Mal an einer neuen Location stattfand: Dem Tatcraft Makerspace in Frankfurt-Seckbach.

Einige OM des F05 bei der Make Rhein-Main (Foto via DL0DPM). Weitere Fotos zur Make findet Ihr in unserer Galerie.

Dieser Makerspace mit mittlerweile angeschlossenem Restaurant befindet sich im Industriegebiet in Seckbach und wurde im Sommer 2017 von ein paar Frankfurter Jungs aufgebaut und eingeweiht. Als Bastler kann man sich dort gegen Gebühr in den Maschinenpark tages- oder monatsweise einmieten und sich in der Holz- oder Metallverarbeitung üben. Desweiteren gibt es kleine und große 3D-Drucker, eine Wasserstrahlschneidemaschine sowie Lasercutter. Kurzum: Ein fast kompletter Maschinenpark, der jedes Bastlerherz höher schlagen lässt. Bei Hallofrankfurt.de hatte ich seinerzeit darüber geschrieben. Da lag es dann nahe, dass für die Make Rhein-Main – der Bastlermesse hier in der Region – Tatcraft als Austragungsort für die diesjährige Make verwendet wird.

Los ging es am 26.5. um 08:30 mit dem Aufbau: Karl-Heinz (DC4PC) hatte sein aus dem Museum für Kommunikation erprobtes Setup dabei und sogar Wimpel und Poster von DL0DPM. Die Halle bot genügend Platz für all das, wir konnten sogar eine Drahtantenne für Kurzwellenempfang aufhängen. Als die Messe dann um 10 Uhr anfing, war es vorbei mit dem Empfang irgendwelcher Signale. Nur noch Rauschen, verursacht durch die ganzen Störungen vor Ort und die Lage in der Halle. Selbst Radiosender kamen nur noch schwach rein. Also Zeit für Plan B: EMV-Störungen anhand von LED-Lampen erklären, SDR-Empfang über das Internet und Morsediplome an einer Morse-Übungstaste (nicht nur für Kids!) vergeben. Diese Morsediplome sind eine feine Geschichte und Morsecode bietet immer einen guten Einstieg in das Afu-Thema („Nutzt das noch jemand?” – „Aber ja doch!”). Es melden sich dann auch immer ehemalige Funkamateure, die ihr Hobby seit Jahren nicht mehr aktiv ausüben aber doch noch immer die Rufzeichen-Zuteilung verlängern. Amateurfunk als frühe Einstiegsdroge in die Welt der Elektronikbastler?

DMR und HAMNET

Ebenfalls mit am Stand war Peter (DL1PIT), der sein Minimal-Setup für DMR dabei hatte. Vom DMR-Funkgerät in den DV4mini senden und von dort aus weiter ins Internet. Überhaupt, Internet: Die Versorgung mit Strom und Internet war im Gegensatz zum Vorjahr hervorragend! Schnelles Internet, da kann man dann auch mal SDR-Empfang im Browser zeigen und dazu fldigi mitlaufen lassen. Was wäre aber wenn es nicht funktionieren würde? Dazu hatten Alex DL6LX und Jakob DK3CW einen HAMNET-Zugang aufgebaut. Mit einem Teleskopmast den HAMNET-Beam auf den Feldberg ausgerichtet und über ein langes Netzwerkkabel das Signal in die Halle laufen lassen. Jakob hatte schon in 2017 im Vorfeld der Make für einen Freifunk-Zugang gesorgt, weil die Location in 2017 bis dahin keinen Internet-Zugang hatte. Das ist alles schon sehr cool und zeigt die Vielseitigkeit des Amateurfunks. Im Gegensatz zu den anderen Projekten in der Halle gab es sonst auch nichts im Bereich der Funktechnik, wenn man mal vom zusammengelöteten LoRaWan-Sender des Hackerspaces Frankfurt absieht, die dieses Jahr auch dabei waren.

Die Make ist eine sehr schöne und interessante Veranstaltung, auf der wir ideal zur Zielgruppe passen. Sowohl zu den anderen Ausstellern als auch zu den vielen Besuchern. Wir werden auf jeden Fall wieder in 2019 dabei sein und hoffen, dass dann wieder genauso viele OM & YL bei der Make mitmachen. Meinen Dank an dieser Stelle auch an Karl-Heinz und seinen Sohn Sebastian, die als eingespieltes Team richtig gut und professionell auf diese Ausstellungszwecke vorbereitet sind. Danken möchte ich auch allen OM, die am Samstag bei der Make vorbeigeschaut und unser Team verstärkt haben!

Make Rhein-Main
bei der Tatcraft GmbH in Frankfurt-Seckback
Wochenende 26. und 27. Mai 2018

Hier noch eine Erwähnung im Bornheimer Wochenblatt.

Autor: jke

Von allen Hobbies hat mich die Funktechnik immer ganz besonders interessiert, und in 2017 habe ich mich dann als relativ frischer OM auch wieder dem DARC angeschlossen. Seitdem pflege ich hier den Webauftritt von F05 und bin entweder über UKW oder über Twitter erreichbar (@jke/do2jke).

2 Gedanken zu „Make Rhein-Main 2018“

  1. Schöner Bericht über die Make R-M.
    Unter dem Aufmacher-Bild evtl. noch den Hinweis anbringen:
    “Weitere Bilder der Veranstaltung siehe Aktivitäten/Fotos”.
    Nur so als Anregung.
    vy73
    Werner DL2FBG

    1. Wunderbar, danke für den Hinweis! Die Galerie ist ja erst nach dem Artikel entstanden, aber das macht natürlich sehr viel Sinn. Auch für die bisherigen Events.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.